Orte zum Wohlfühlen

written by Johannes
4 · 04 · 13

Manchmal entdeckt man durch Zufall Orte, an denen man sich spontan wohlfühlt und an die man immer wieder zurückkehrt. Das Hotel Bellavista ist ein solcher Ort für mich. Wir entdeckten es durch Zufall: ein kleines, familiengeführtes Boutique-Hotel hoch über dem Comer See in Brunate. Die Lage ist fantastisch, die Zimmer sind wunderschön restauriert, das Essen ist gut und man kann sehr schön wandern von dort aus. Doch das, was das Hotel Bellavista wirklich von anderen unterscheidet, sind die Menschen, die Familie Cavallanti.

Hotel Bellavista

Da ist zunächst einmal Clementina, die die Gäste begrüßt: immer gut gelaunt, flink und herzlich. Vater Socrate – ein Freigeist, wie wir vermuten – sitzt meistens an einem Tisch auf der Veranda und liest, ist aber immer ansprechbar. Er spricht Deutsch, kennt die Berge auf der anderen Seite des Sees und schwärmt von seinen Enkeln Luca und Romeo.

Beim Abendessen lernen wir Renato, den Lebensgefährten der Jung-Chefin, kennen und Mauro Tagliabue, die gemeinsam den Service machen, schnell und unaufdringlich. Sie beraten gerne und kompetent und werden nie ungeduldig. Ebenfalls zum Team gehören Clementinas Bruder Francesco, der in der Küche den Kochlöffel schwingt, und seine Frau Raffaella.

Man findet immer wieder Orte wie das Hotel Bellavista, die nicht nur schön sind, sondern an denen man sich auch von echter Herzlichkeit umgeben, gut aufgehoben und sorgenfrei fühlt – den Unterschied machen immer die Menschen.

Man merkt, dass die Cavallantis ihr Hotel lieben und gerne Gäste haben, dass sie das, was sie tun, gerne und mit großem Einsatz tun. Und das ist es doch, was wir alle wollen – die Dinge, die wir tun, gerne tun, einen Sinn darin sehen.

Einen ausführlicheren Beitrag über das Hotel Bellavista finden Sie im Online Magazin Luxus-Momente

Johannes

Related Posts

Die Welt ist bunt

Die Welt ist bunt

Heute bin ich beim Surfen auf ein Interview in den VDI-Nachrichten die-welt-ist-nicht-schwarz-weiss mit Michael Sailer, Ingenieur, Nuklearexperte und bis August 2019 Chef des Öko-Instituts, gestoßen. Eigentlich habe ich etwas ganz anderes gesucht, aber der Titel „Die...

Eine Stadt für Wildbienen

Eine Stadt für Wildbienen

In der Heimatstadt meines Mannes, im badischen Oberachern, haben Schülerinnen und Schüler der Antoniusschule zusammen mit Freiwilligen des Heimat- und Verschönerungsvereins Oberachern (HVO) ein riesiges Insektenhotel gebaut. Die Erbauer nennen es Wildbienenstadt. Die...

Nur Fliegen ist schöner

Nur Fliegen ist schöner

Zu meinem Geburtstag bekam ich einen Flug im Flugsimulator geschenkt. Eine Stunde lang sollte ich einen Airbus A320 fliegen, inklusive Start und Landung. Was für eine seltsame Idee. Ich wusste nicht so richtig, ob ich mich freuen sollte oder nicht. Um es gleich vorweg...

Comments

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.